[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Seit den letzten Präsidentschaftswahlen in den USA sind sie in aller Munde: Filterblasen. Sie beschreiben ein Phänomen, bei dem Webseiten, insbesondere die sozialen Medien, versuchen, algorithmisch vorauszusagen, welche Informationen ein Benutzer auffinden möchte. Doch wie funktionieren Filterblasen genau? Welchen Einfluss haben sie auf unseren Alltag? Können Filterblasen unser Denken beeinflussen?

Wer auf diese und weitere Fragen gerne eine Antwort hätte oder einfach nur Interesse hat, über Gefahren und Nutzen von Filterblasen zu diskutieren, ist am Donnerstag, 22. Februar, um 18:30 Uhr, herzlich zur Diskussionsveranstaltung der Dorstener JUSOS unter der Fragestellung „Leben wir in einer Filterblase?“ in das soziokulturelle Stadtteilzentrum „DAS LEO“ (Fürst- Leopold- Allee 70) eingeladen. Es referiert Leif Knape, der den Anwesenden das Thema näher bringen wird, bevor eine gemeinsame Diskussion in den Mittelpunkt rückt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Leif Knape ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von Katarina Barley (MdB, SPD), geschäftsführende Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie kommissarisch für Arbeit und Soziales, und forscht im Rahmen seines Masterstudiums an der Universität Trier zu Filterblasen.

Veröffentlicht am 11.02.2018

In unserer letzten Sitzung haben wir Jusos unter anderem über die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union, insbesondere an ihren Außengrenzen und im Mittelmeer diskutiert. Wir finden es unerträglich, dass die Friedens- und Wertegemeinschaft Europa tatenlos zusieht, wie abertausende von Menschen qualvoll im Mittelmeer verrecken.
Wir sind uns einig, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten handeln müssen. Deshalb haben wir die Ergebnisse unserer Diskussion in einem Brief festgehalten und um Forderungen nach einer Verbesserung der Flüchtlingshilfe und u. a. nach einer sofortigen Reaktivierung des Seenotrettungsprogramms „Mare Nostrum“ durch die EU ergänzt. Diesen Brief haben wir heute an folgende unserer zuständigen Volksvertreter sowie Minister in Land, Bund und Europa gesandt:

  • Michael Gerdes, MdB (SPD-Bundestagsabgeordneter für Bottrop, Gladbeck und Dorsten),
  • Frank Schwabe, MdB (SPD-Kreisverbandsvorsitzender, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der SPD-Bundestagsfraktion),
  • Gabriele Preuß, MdEP (SPD-Europaabgeordnete, u. a. für den Kreis Recklinghausen),
  • Dr. Angelica Schwall-Düren (SPD), Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen,
  • Sigmar Gabriel, Stellvertreter der Bundeskanzlerin (SPD-Vorsitzender).

Der Brief im Wortlaut:

Veröffentlicht am 12.05.2015

Yasmin Fahimi im Kreise der Jusos

Veröffentlicht am 24.04.2014

Der SPD Ortsverein Dorsten-Altstadt gratuliert dem neuen Vorstand der Jusos, ganz besondere Glückwünsche gehen an Tobias Seidel und Philip Grabowski die beide auch aktiv im Vorstand des SPD Ortsverein Dorsten-Altstadt mitarbeiten.
Tobias Seidel und Daniel Hoffmann wurden am Sonntag auf der Juso- Vollversammlung zu den neuen Sprechern der Jusos Dorsten gewählt. Die Neubesetzung wurde notwendig, weil die bisherige Sprecherin Antje Peterburs im letzten Jahr aus Dorsten fortzog und Sprecher Hendrik Kempt im Oktober nach Berlin ziehen wird. Zu stellvertretenden Sprechern wurde Eva Slaghekke und Philip Grabowski gewählt.

Der scheidende Sprecher Hendrik Kempt zog nach zwei Jahren an der Spitze zufrieden Bilanz. Die Jusos gründeten sich nach der Kommunalwahl 2009 neu – heute zählen die Jusos Dorsten rund 15 aktive Mitglieder. Die mit Aktionen auf sich machen – so wie z. B. vor den Sommerferien mit ihrer Aufklärungsaktion „after abi before study“, einer Beratung für angehende Studenten, oder zuletzt mit ihrem Infostand für Mindestlöhne.

Veröffentlicht am 27.09.2011

Geiz ist geil. Wirklich? Wenn Menschen für 5 oder 6 oder auch für 8 Euro die Stunde arbeiten, dann können sie von solchen Armutslöhnen nicht leben. Und schon gar nicht eine Familie ernähren! Deutschland braucht gerechte Löhne. Wie sieht die traurige Realität in Deutschland aus? Darüber informierten die Jusos Dorsten Samstag an ihrem Infostand in der Innenstadt. Und warben für die Einführung tariflicher Mindestlöhne.

Veröffentlicht am 18.09.2011

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.