[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Pressemitteilung der SPD Ratsfraktion vom 12.10.2020
zum Bericht der Dorstener Zeitung unter dem Titel
„Montessori-Schule will Gesamtschule werden“

Zum Vorstoß der Schulleitung der Montessori-Schule ist festzustellen, dass es auf absehbare Zeit keinen Bedarf für eine weitere Oberstufe gibt. Dies war weitgehend Konsens zwischen Politik, Verwaltung und auch Vertretern der weiterführenden Schulen in Dorsten bei der Einrichtung einer Sekundarschule. Diese „Neue Schule“ ist ja gerade - gewissermaßen als kleine Schwester der Gesamtschule (ohne eigene Oberstufe) - an der Pliesterbecker Straße auf den Weg gebracht worden.
Eine nur einzügige Oberstufe, wie sie von der Montessori-Schule aufgrund der geringen Schülerzahl geplant wird, wäre zwingend auf Kooperation mit anderen Oberstufen angewiesen, um zumindest in begrenztem Umfang Wahlfreiheit bei der Fächerwahl für Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Bei einer Einzügigkeit hätten Schüler keine Wahlmöglichkeit, sondern nur einen begrenzten und fixierten Fächerkanon, was die Frage der Genehmigungsfähigkeit aufwirft.
In der Pressemitteilung der Montessori-Schule wurde mitgeteilt, es habe bereits Gespräche, nicht nur mit der Stadt, sondern auch mit der Bezirksregierung gegeben. Mit welchem Ergebnis? Darüber hinaus stellt sich die Frage, inwiefern die vorhandenen weiterführenden Schulen mit Oberstufe überhaupt zu einer Kooperation bereit wären bzw. inwieweit eine Kooperation mit der Montessori-Schule unter den gegebenen Bedingungen überhaupt möglich ist.
Vor diesem Hintergrund, wirkt es befremdlich, dass die Montessori-Schule bereits jetzt das Interesse für das Schuljahr 2022/23 - auch hinsichtlich der Jahrgangsstufe 11 – nachfragt.
„Ich habe für die nächste Fraktionsvorsitzenden-Besprechung beim Bürgermeister beantragt, den Punkt „Montessori-Realschule will Gesamtschule werden“ auf die Tagesordnung zu setzen“, so abschließend Fraktionschef Friedhelm Fragemann.

Veröffentlicht am 15.10.2020

Am 29.09.2020 fand sich die neue Fraktion der Dorstener SPD zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen.

Friedhelm Fragemann wurde einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Dirk Groß.
Elke Muthmann aus Holsterhausen ist neue Kassiererin der Fraktion. Beide wurden ebenfalls einstimmig gewählt.
Der Stadtverbandsvorsitzende Stephan Erbe beglückwünschte die neue Fraktion zu ihrer Wahl und freut sich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit. Besonders den vier neuen Fraktionsmitgliedern wünscht die Dorstener SPD einen erfolgreichen Start in ihr neues Amt.   

Veröffentlicht am 03.10.2020

Liebe Genossinnen und Genossen
und interessierte Bürgerinnen und Bürger,
zur nächsten Vorstandssitzung lade ich Euch hiermit herzlich ein.
Diese findet statt:
Datum: 15.09.2020
Ort: Gaststätte Georgseck (Georgsplatz 1)
Uhrzeit: 19:00 Uhr

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

  1. . Bekanntgaben

  2. . Berichte aus Stadtverband und Fraktion

  3. . Nachbetrachtung Kommunalwahl – weitere Termine / Aktivitäten bis Jahresende

  4. . Verschiedenes

    Über Euer zahlreiches Erscheinen würde ich mich sehr freuen und verbleibe bis dahin

    mit einem herzlichen Glück Auf!
    gez.
    Julian H. Fragemann
    Vorsitzender

Veröffentlicht am 09.09.2020

Gesellschaft; Stadtradeln 2020 in Dorsten :

Die aktiven Radler der Dorstener SPD!

Die Stadt Dorsten in der Metropole Ruhr nimmt vom 05. September bis 25. September 2020 am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Dorsten in der Metropole Ruhr wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Unser Genosse Günter Pelloth hat  unter den Teamname "SPD in Dorsten Radelt" ein Team angemeldet, wir würden uns freuen wenn sich noch viele Dorstener, nicht nur Genossinen und Genossen, in diesem Team anmelden und mitmachen!

Hier der Link zur Anmeldung

Veröffentlicht am 04.09.2020

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.