[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Termine der SPD-Altstadt :

Termine

15.12.2022, 19:00 Uhr Jahresabschluss-Sitzung OV Altstadt
Anmeldungen zur Teilnahme an dieser Sitzung sind aus organisatorischen Gründen erforderlich. Telefon 02362 …

Alle Termine

Counter :

Besucher:1014622
Heute:7
Online:1

Wetter-Online :

Der Link zur NRWSPD :

Der Link zur NRWSPD
 

Zum Artikel „CDU und Grüne wollen Stadtarchiv ausbauen :

Ratsfraktion

Pressemitteilung der SPD-Ratsfraktion
zum Artikel „CDU und Grüne wollen Stadtarchiv ausbauen“ in der
Dorstener Zeitung vom 01.09.2022
„Der SPD-Weckruf in Sachen Stadtarchiv zeigt offenbar Wirkung“, reagiert der SPD-Fraktionsvorsitzende Friedhelm Fragemann auf die Anträge von CDU und Grüne für die nächste Sitzung des Ausschusses für Schule und Weiterbildung. Es sei erfreulich, dass die CDU nahezu alle Aspekte und die Maßnahmen zur Stärkung des Stadtarchivs aufnimmt, die schon im SPD-Antrag vom Mai 2022 angesprochen worden sind. Der beantragte Ortstermin findet jetzt – vor der Sitzung des Ausschusses – statt. Die SPD hatte seinerzeit in ihrem Antrag die sträfliche Vernachlässigung einer Pflichtaufgabe kritisiert und mit Blick auf den Haushalt 2023 eine personelle Aufstockung sowie materielle und
räumliche Verbesserungen eingefordert. „Einen - wie in dem CDU-Antrag vorgeschlagen - Historiker einzustellen, statt einer Archivkraft, schafft allerdings keine Abhilfe in der aktuellen Problemlage“, so Dirk Groß, Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Weiterbildung,
„aktuell ist aus unserer Sicht dringend ein weiterer Fachangestellter für Medien und Informationsdienste von Nöten, gerade auch mit Blick auf die Herausforderungen der Digitalisierung. Zu diesem Zweck muss als erster Schritt die Verbrauchssperre im Personalbereich des Archivs schnellstmöglich aufgehoben werden“. „Erst kommt die Pflichtaufgabe, dann die Kür. Ein Historiker ist Zukunftsmusik. Im Übrigen erfüllt
Herr Köcher Aufgaben wie ein Diplomarchivar und hat nach unserer Wahrnehmung auch selbst großes Interesse an der Forschungsarbeit“, so Friedhelm Fragemann. Auch würde die von der Union ins Auge gefasste Problemlösung über eine Unterbringung eines Zwischenarchivs im Zuge der Rathauserweiterung mittelfristig nicht realisierbar sein, da bedürfe es
dringend einer Zwischenlösung, schon allein aus Brandschutzgründen und Gründen der Sicherung vor Diebstahl. In diesem Zusammenhang wäre die umgehende Installierung von Alarmanlagen eine vergleichsweise kostengünstige Lösung, die schnellstmöglich in Angriff genommen werden muss.
Bei der Konzeptentwicklung bezüglich der angestrebten dauerhaften Lösung sollte der Vorschlag der Grünen, auch externe Expertinnen und Experten heranzuziehen, berücksichtigt werden.

 

- Zum Seitenanfang.